Was Hilft Wirklich Gegen Cellulite?

Cellulite überall, was hilft?

Eine Freundin verriet mir vor kurzem:

„Es gab Zeiten, da habe ich amüsiert das Gesicht verzogen, wenn ich etwas über Cellulite gehört oder gelesen habe. Heute glaube ich allerdings, dass ich ein wenig hämisch war, weil ich annahm, für mich bzw. meinen Körper würde dieses Wort „Cellulite“ niemals persönlich relevant werden. Ist es aber, überall habe ich jetzt diese hässlichen Knubbel, die meine Beine, meinen Po und sogar, wenn auch abgeschwächt, meinen Bauch verunstaltet haben. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber, Elisa, ich brauche deine Hilfe um meine Cellulite loszuwerden! Was kann ich tun?

Das ist leider die Wahrheit über Cellulite und es bleibt Fakt, dass ca. 90% aller Frauen weltweit einmal an Cellulite leiden. Ein Großteil davon fragt sich wohl mehrmals im Leben, was hilft denn wirklich gegen Cellulite? Was kann ich tun, um dieses elendige Hautproblem loszuwerden?

Der erste Weg führt meist zu einer Kosmetikerin, die einem eine riesen Auswahl an Cremes, Lotionen und sogar Tabletten präsentiert. Damit beginnt dann oftmals der Leidensweg der Frauen, die ihre Cellulite behandeln wollen. Von der einen nicht funktionierenden Methode zur Nächsten, wird man Jahr für Jahr immer überzeugter von der Annahme, dass nichts gegen Cellulite helfen kann.

Von einfachen „sofort“ Tipps wie: Ein Apfel hilft gegen Cellulite. Oder, eine kalte Dusche hilft gegen Cellulite, bis hin zu teuren Laserbehandlungen, die Gewebe unter die Haut setzen und damit der Cellulite den Kampf ansagen wollen. Alle diese Methoden haben eines gemeinsam: sie funktionieren nicht.

Was kann man denn jetzt noch gegen Cellulite tun?

Zuerst einmal – und das wiederhole ich auf meiner Webseite sehr oft – sollte man sich bewusst machen, dass die meisten Cellulite Therapien gar nicht in der Lage sind, die Ursache zu behandeln. Cellulite ist nämlich gar kein Hautproblem, das ist nur das äußere Erscheinungsbild, das auch gerne mit einer Orange verglichen wird . Viel mehr liegt das Problem weit unter der Haut, nämlich im Binde- und Fettgewebe.

Daher liegt die Lösung darin, das Bindegewebe zu stärken und damit das äußere Erscheinungsbild, das auch gerne als Cellulite benannt wird, zu glätten.

Wie kann man also das Bindegewebe stärken und damit Cellulite förmlich auslöschen?

Die einzige Möglichkeit, um das Binde- und Fettgewebe zu stärken, ist, die darunter liegenden Muskeln zu stärken. Und das sind nicht die großen Oberschenkelmuskeln oder Gesäßmuskeln, sondern feine Muskelgruppen, die unmittelbar unter dem Bindegewebe liegen. Daher helfen auch leider keine Standardübungen, die man im Fitness-Studio absolvieren kann. Auch täglicher Sport, Joggen, Schwimmen oder sonstige Tätigkeiten können diese Muskelgruppen nicht trainieren.

Mit speziellen Übungen ist es allerdings möglich, genau die Muskeln zu reizen, die für die Cellulite verantwortlich sind. Nachdem ich diese Übungen das erste Mal durchgeführt habe, spürte ich einen Muskelkater, den ich nie für möglich gehalten habe. Ich habe sofort gemerkt, wie ich Muskeln aktiviert habe, die wohl schon gar nicht mehr wirklich existierten. Als hätte ich sie aus einem Dornröschen Schlaf erweckt.

Also kurz und knapp: Das Einzige, was gegen Cellulite hilft, sind spezielle Übungen in der richtigen Kombination. Die Kombination ist daher so wichtig, um den Muskeln auch die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln und auszubreiten. Ist dieser „Modus“ einmal aktiviert, wird sich das äußere Erscheinungsbild an allen betroffenen Regionen schnell verändern und Cellulite wird gänzlich verschwinden.

Wenn Du mehr über die Möglichkeit erfahren möchtest, Cellulite loszuwerden, solltest Du dir einmal meinen Bericht „Übungen gegen Cellulite“ durchlesen. Oder meinen kompletten Behandlungsbericht auf der Startseite.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass Du mit diesen Übungen Deine Cellulite genauso schnell loswirst wie ich 🙂

Elisa

Teilen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone
[Gesamt:376    Durchschnitt: 3.6/5]